Eigene Arbeiten

veröffentlicht:

2004:

  • „Die Logik des Leidens“, Königshausen und Neumann, Würzburg (früher: „Leidensdruck und Leidenswiderstand“)

2006:

  • „Der Ursprung des Traums und seine Bedeutung für die Psychotherapie“, Vortrag, Wien, DGA/Jahrbuch, 2006

2007:

  • „Das Gefühl als Synthesis der Existenz“, in: Psycho-Logik: „Existenz und Gefühl“, Alber, Freiburg

2008:

  • „Subjektivität als Methode“, in: Psycho-Logik: „Subjektivität und Methode“, Alber, Freiburg
  • „Der Traum und sein Ursprung. Eine neue Anthropologie des Unbewussten“, Alber, Freiburg

2009:

  • „Philosophie des Leidens. Zur Seinsstruktur des pathischen Lebens“, Alber, Freiburg (als Bd. 1: Phänomenologie des Leidens einer dreibändigen „Philosophie des Leidens“, 2. Band: Metaphysik des Leidens; dritter Band: Ethik des Leidens)
  • „Kultur als Dilemma und ewige Krise“, in: „Psychohistorie der Krise“, Mattes-Verlag, Heidelberg
  • „Der Ursprung des Traums in seiner Bedeutung für die Psychotherapie“, in: „Daseinsanalyse“, Jahrbuch für  phänomenologische Anthropologie und Psychotherapie

2011:

  • „Der zerrissene Mensch“, in: „Die Schmerzen“, Königshausen und Neumann, Würzburg
  • „Der Mythos – „Aufklärung“ in heiligen Geschichten. Anthropologische und (tiefen-)psychologische Überlegungen zu Wesen und Werden des Mythos“, in: „psycho-logik“, Bd. 6, „Aufklärung und Neue Mythen“, Alber, Freiburg
  • „Der zerrissene Mensch. Eine anthropologische Skizze“, in: „Die Schmerzen“,  Marcus Schiltenwolf (Hrsg.), Königshausen   und Neumann, Würzburg (Vortrag, Januar 2007)
  • „Was ist Glück? – Epiker und andere Philosophen in ihren Gärten“, in: „Das Geheimnis des Glücks“, Wirtschaftsclub, Peter Horvath Stiftung, Stuttgart

2012:

  • „Warum hat der Mensch Religion? Religionspsychologische und religionsphilosophische Überlegungen zum „religiösen Apriori“ des Menschen“, 2. Edition Hegelhaus, Peter-Grohmann-Verlag, Stuttgart
  • „Traum, Zeit und Lebensgedächtnis – oder wie der Mensch, der verdrängt und vergisst, von seinen Träumen an sich selbst erinnert wird“, in: „psycho-logik“, Bd. 7, „Erinnern und Vergessen“, Alber, Freiburg

2013:

  • „Existenz als Schwebe und Aporie. Kritische Gedanken zu Jaspers Existenzphilosophie unter besonderer Berücksichtigung der Theoreme `Subjekt-Objekt-Spaltung` und `Umgreifendes`“, in: „Karl Jaspers – Phänomenologie und Psychopathologie“, Alber, Freiburg

2014:

  • „Die Rolle der Zukunft für die menschliche Existenz im Allgemeinen und für die Psychotherapie im Besonderen“, in: „Wolfgang Blankenburg – Psychiatrie und Phänomenologie“, Alber, Freiburg
  • „Möglichkeiten und Grenzen einer Wissenschaft vom leidenden Subjekt“, in: „Das leidende Subjekt. Phänomenologie als  Wissenschaft der Psyche“, Alber, Freiburg
  • „Die Ästhesiologie von Erwin Straus. Ein „neues“ Fundament für die psychosomatisch-psychiatrische Medizin? Mit spezieller Berücksichtigung der Somatisierungsproblematik“, in: „Somatisierung“, Königshausen und Neumann, Würzburg
  • „Warum hat der Mensch Religion? Religionspsychologische und religionsphilosophische Überlegungen zum „religiösen Apriori“ des Menschen“, in: „Christentum und Philosophie. Einheit im Übergang“, Alber, Freiburg
  • „Angst in der Medizin – Die Wesens- und Sinnstruktur der Angst und ihre therapeutische Bedeutung“, in: „Balint-Journal“, Thieme, Stuttgart, 1. 2014
  • „Dynamism, Causality and temporality of the human spirit“, in: „Dynamizm – dynamizm ludzki – dynamizm osby“, Pjotr Mazur (Hrsg.), Studia i rozprawy, Universum Philosophiae, Akademia Ignatianum, Warschau

2015:

  • „Der Traum als Manifestation der Existenz“, in: „Ludwig Binswanger und Erwin Strauss, Beiträge zur psychiatrischen Phänomenologie“, Alber, Freiburg
  • „Die Sinnfrage des Leidens im Lichte seiner Seinsstruktur“, in: „Leid und Schmerz“, Claudia Bozzaro (Hrsg.), Alber, Freiburg

2016:

  • „Philosophie der Leidenschaft. Ein Essay“, in: „Inspiration“, Zeitschrift für christliche Spiritualität und Lebensgestaltung, 42. Jahrgang, Heft 3

2017:

  • „Was ist das Ich? Philosophische Annäherungen“, in: „Inspiration“, Zeitschrift für christliche Spiritualität und Lebensgestaltung, 43. Jahrgang, Heft 4

2018:

  • „Zwischen Pantheismus und Schöpfungsglaube – Überlegungen zu den Besonderheiten der Ontologie Meister Eckharts“, in: „Meister-Eckhart-Jahrbuch 12.2018“, Kohlhammer, Stuttgart

2020:

  • „Selbststruktur, Selbst und Narzissmus. Versuch einer Fundamentalanalyse“, in: „Selbst und Selbststörungen“, Thomas Fuchs (Hrsg.), Alber, Freiburg
  • „Der heilige Tausch. Ideen zu einer größeren Zukunft des Christentums“ (Commercium sacrale admirabile), Thomas Brose (Hrsg.), Peter Lang Verlag, Bern
  • „Parabel der Welt. Anmerkungen zu Franz Kafkas Erzählung „In der Strafkolonie“, Peter Lang Verlag, Bern